Spenden

 

Ein Kind beginnt seine Entwicklung im Mutterleib. Mit der traumatischen Geburt die Welt zu erforschen braucht ein Kind viel Liebe, Geborgenheit und Beruhigung.
Mit cirka drei Jahren beginnt das Kind die Umwelt zu entdecken und von diesem Alter (3-8) entwickelte Chuna eine Bildungs- und Unterhaltungs-Projekt das Kinder, Eltern und Pädagogen unterstützt. Die Chuna wurde von Felix Köpfli gegründet mit dem folgenden Ziel:

Kinder fördern – Werte leben – Zukunft gestalten

Bildung stärkt Kinder – und damit die Gesellschaft, die sie mit gestalten. Auf Basis humanistischer Werte und in Orientierung an einem elementaren Leitbild fördern wir daher die Umsetzung mit einer zukunftsweisenden Pädagogik.

So können Sie mitwirken:

– Durch Beitritt in die Stiftungsgesellschaft

– Durch ideelle und tatkräftige Mitarbeit

– Durch eine Spende für die laufende Arbeit oder ein spezifisches Projekt

– Durch eine Spende zum Aufbau des Stiftungskapitals
Die Spenden kommen zu 100% den Projekten zugute.
Spenden sind steuerlich absetzbar. Ab einem Jahresspendenbetrag von mindestens 20 Schweizer-Franken erhalten Sie automatisch eine Jahresspendenquittung im Februar des nächsten Jahres.

Sie können Ihren Beitrag anonym spenden oder öffentlich vermerken lassen.

Was wir tun

 

Wir statten Kinder mit Hilfe von konstruktivem Lernen und spielerischer Unterhaltung mit den wichtigen Kenntnissen, Kompetenzen und Fähigkeiten aus, die sie befähigen, die Probleme unserer immer komplexeren Gesellschaft zu bewältigen.

Wir denken, dass in unserer Gesellschaft zunehmend Kreativität und Individualität gefragt ist.
Deshalb liegt das Bestreben von Chuna darin, Bedingungen zur Entwicklung eines zivilgesellschaftlichen kreativen Selbstverständnisses zu schaffen, dass Kinder frühzeitig als verantwortungsvolle selbstbewusste Bürger heranwachsen und Verantwortung übernehmen können. Wir fördern daher:

– Den Aufbau individueller Begegnungen innerhalb der Gesellschaft.

– Die Zusammenarbeit mit Kindern anderen Ländern und Regionen.

– Die Förderung einer freien Bildung, Kultur und eines sozialen Lebens.

– Die Vernetzung digitaler Bildungsinitiativen

– Die Durchführung öffentlicher „Bildungsforen“